Kostenloser Versand ab 25€
Weltweiter Versand
30 Tage Rückgaberecht
Jetzt Tickets sichern
09.12.2021 | Unlimited Hope Festival (Online)

FRITZ BAUER - TOD AUF RATEN

Ein deutscher Staatsanwalt, der bei seinen Ermittlungen über NS-Verbrechen in die Netzwerke von Alt-Nazis gerät. Das Psychogramm eines Aufrechten in den 60er Jahren und einer Nation, die von ihrer Vergangenheit nichts wissen wollte. Deutsche Geschichte ganz nahe am Abgrund?

Das Ticket ist für die Online-Vorführung am 09.12.2021 gültig.

2010
Regie: Ilona Ziok

Hier gehts zum Film
  • Beschreibung

 

FRITZ BAUER – TOD AUF RATEN

FESTIVALWEBSEITE

Ein deutscher Staatsanwalt, der bei seinen Ermittlungen über NS-Verbrechen in die Netzwerke von Alt-Nazis gerät. Das Psychogramm eines Aufrechten in den 60er Jahren und einer Nation, die von ihrer Vergangenheit nichts wissen wollte. Deutsche Geschichte ganz nahe am Abgrund?

„Wir Emigranten hatten so unsere heiligen Irrtümer. Daß Deutschland in Trümmern liegt, hat auch sein Gutes, dachten wir. Da kommt der Schutt weg, dann bauen wir Städte der Zukunft. Hell, weit und menschenfreundlich. […] Dann kamen die anderen, die sagten: „Aber die Kanalisationsanlagen unter den Trümmern sind doch noch heil!“ Na, und so wurden die deutschen Städte wieder aufgebaut, wie die Kanalisation es verlangte. […] Was glauben Sie, kann aus diesem Land werden? Meinen Sie, es ist noch zu retten? […] Nehmen Sie die ersten Bonner Jahre! Keine Wehrmacht! Keine Politik der Stärke! Nun betrachten Sie mal die jetzige Politik und die Notstandsgesetze dazu! Legen Sie meinethalben ein Lineal an. Wohin zeigt es? Nach rechts! Was kann da in der Verlängerung herauskommen?“

Fritz Bauer, 1903-1968

Aus: Gerhard Zwerenz, „Gespräche mit Fritz Bauer“, in: Streit-Zeit-Schrift, VI,2,
September 1968, S. 89-93, hier S. 92f.

Dokumentarfilm über den hessischen Generalstaatsanwalt und Initiator des Frankfurter Auschwitzprozesses Fritz Bauer. Unterfüttert durch Ausschnitte einer Fernsehsendung, in der Bauer in den 1960er-Jahren Versäumnisse der jungen Bundesrepublik bei der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit anprangert, entfaltet sich in einer geschickten Montage aus Archivbildern und Zeugnissen von Weggefährten das Leben Bauers, insbesondere dessen Mitwirken bei der Aufklärung von Nazi-Verbrechen. Zugleich ein beklemmendes Zeitbild der Wirtschaftswunder-Ära, die auf das Thema Drittes Reich mit massiver Verdrängung reagierte.

 

Mehr Informationen

Originalfassung in deutscher Sprache, Dauer: 97 Min., Dokumentarfilm, Deutschland, Webseite: http://www.fritz-bauer-film.de

Cast

Buch und Regie: Ilona Ziok. Schnitt: Pawel Kocambasi. Schnittassistenz: Olmo Pini, Carolin Mader. Kamera: Jacek Blawut. Ton: Manuel Göttsching. Mischung: Hansi Jüngling. Produktionsleitung: Myriam Abeillon. Dokumentation: Dr. Thymian Bussemer. Redaktion SR: Dr. Michael Meyer und Andrea Etspüler. Produzenten: Manuel Göttsching und Ilona Ziok, CV Films Produktion in Koproduktion mit dem Saarländischen Rundfunk, SR 

Darstellerinnen und Darsteller/ Mitwirkende

Fritz Bauer
Manfred Amend
Horst Bingel
Thomas Harlan
Ralph Giordano
u.a.m.
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen